Skip to main content

Levetiracetam

  AZ0_9250.jpgAZ0_9157.jpg

Mindestqualifikation

Notärztin/Notarzt

Indikationen in der Notfallmedizin

leichteepileptische bisAnfälle

mäßig

Status starke Schmerzen und Fieber bei Kindernepilepticus

Wirkstoffgruppe

nicht steroidales Antirheumatikum, ProstaglandinsynthesehemmerAntiepiletikum

Kontraindikationen

nicht bei Kindern < 3 Monaten oder < 5 kg KG anwenden

bekannte Reaktionen von Asthma, Bronchospasmus, Rhinitis oder Urtikaria, nach Acetylsalizylsäure oder anderen NSAR in der Vergangenheit

schwere Leber-, Niere- oder Herzinsuffizienz

Überempfindlichkeit gegenüber anderendem NSAR

BlutgerinnungsstörungenWirkstoff

Nebenwirkungen

gastrointestinale BeschwerdenNasopharyngitis

Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hautausschlägen und Hautjucken sowie AsthmaanfälleSomnolenz

HypotonieSchwindel, Lethargie, Tremor

Kopfschmerzen

Dosierungshinweise

Säuglinge,Erwachsene: 2000 – 4000 mg
Kinder: 7–1030 mg/kg KG

als

langsam Einzeldosisi.v. über 5 Minuten

falls nicht effektiv wiederholen

Praxistipp

Wirkung

DosiertabelleDiagnose

Substanz

Medis/
Dosierung

Wirkeintritt

KGinitialer Status epilepticus

(bzw.bis Alter)10 min)

EinzeldosisBenzodiazepine

TagesgesamtdosisLorazepam

2 – 8 mg i. v.

Diazepam

10 – 30 mg i. v.

Midazolam

5 – 20 mg i. v.

i. v. Wirkung nach wenigen Minuten

5–6etablierter kgStatus epilepticus

(5–8 Monate)10 – 30 min)

50–100 mgLevetiracetam

1502000 – 4000 mg mgüber 5 min, Wiederholung, falls nicht effektiv

Wirkung nach 10 min

7–9refraktärer

kg

Status epilepticus

(9–12 Monate)> 30 min)

50–100 mgNarkose

200 mg

10–15 kgMidazolam:

(1–3Bolus Jahre)15 mg, dann 3,5 – 15 mg/h

Propofol:

Bolus 100 mg, dann 4 – 10 mg/kg/h

100Wirkung mginnerhalb 5 min

innerhalb

300 mg1 – 2 min

Praxistipp

Suppositorien dürfen nicht geteilt werden, da der Wirkstoff nicht gleichmäßig im Zäpfchen verteilt ist und außerdem die Applikation schwieriger würde.

Wirkung

IbuprofenLevetiracetam hemmthat antiepileptische und antikonvulsive Eigenschaften. Die Effekte werden der Bindung an das synaptische Vesikelprotein 2A (SV2A) zugeschrieben. SV2A ist ein Membranprotein, das in synaptischen Vesikeln vorkommt und bei der Freisetzung von Neurotransmittern aus den Vesikeln in den synaptischen Raum eine wichtige Rolle spielt. Die Bindung von Levetiracetam an SV2A reduziert die ProstaglandinsyntheseAusschüttung undvon reduziertNeurotransmittern. soDes entzündlichWeiteren bedingtehat Schmerzen,es Schwellungenauch undeinen Fieber.Einfluss auf die Calciumspiegel in den Nervenzellen.

Schwangerschaft

nichtstrenge im 3. Trimenon anwendenIndikationsstellung