Skip to main content

Prednisolon

AZ0_9141.jpg

Mindestqualifikation

NFS (als Suppositorium) bei Laryngitis subglottica oder bei Anaphylaxie (nur Kinder!)

NKV (i.v. bei Anaphylaxie)

Notärztin/Notarzt (alle weiteren Indikationen)

Indikationen in der Notfallmedizin

obstruktive Atemwegserkrankungen (akuter schwerer Asthmaanfall, COPD)
toxisches Lungenödem
Hirnödem
allergische Reaktion/Anaphylaxie
Larynxödem, Pseudokrupp, Krupp, spastische Bronchitis

Wirkstoffgruppe

Glukokortikoide (Syn: Kortikosteroide)

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen Glukokortikoide

Cave:
nicht eingestellter schwerer Diabetes Mellitus
nicht eingestellte schwere Hypertonie (>180mm/Hg)

Nebenwirkungen

Hypertonie
Magen-Darm-Ulzera
Ödembildung
Hyperglykämie (diabetogen!)

Dosierungshinweise

Kinder, Jugendliche und Erwachsene 
(>30 kg): 250 mg. i.v.

Kinder:

15-30Kg: 100 mg i.v. /supp.
< 15Kg: 50 mg supp.
(1 Zäpfchen, maximal 1 Wiederholung)

Praxistipp

aufgrund der langen Anschlagszeit (Wirkeintritt bis zu 30min) sollte die Gabe möglichst frühzeitig erfolgen

Wirkung

Prednisolon beeinflusst dosisabhängig den Stoffwechsel fast aller Gewebe. Bei Atemwegsobstruktion beruht die Wirkung von Prednisolon überwiegend auf:

  • Hemmung entzündlicher Prozesse
  • Unterdrückung oder Verhinderung von Schleimhautödemen
  • Hemmung der Bronchialkonstriktion
  • Hemmung bzw. Einschränkung der Schleimproduktion
  • Herabsetzung der Schleimviskosität
  • verbesserte Ansprechbarkeit der Bronchialmuskulatur auf Beta-2 Sympathomimetika

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft: strenge Indikationsstellung (Nutzen-Risiko-Abwägung!)
Glukokortikoide sind plazentagängig und können bei einer Langzeitbehandlung zu Wachstumsstörungen des Fetus führen. 

Stillzeit: strenge Indikationsstellung (Nutzen-Risiko-Abwägung!)