Skip to main content

Rocuroniumbromid

AZ0_9144.jpg

Mindestqualifikation

Notärztin/Notarzt

Indikationen in der Notfallmedizin

Narkoseeinleitung
(Relaxierung der quergestreiften Muskulatur z. B. zur endotrachealen Intubation)

Wirkstoffgruppe

Muskelrelaxans

Kontraindikationen

Wenn eine künstliche Beatmung nicht möglich ist (dann kann man aber auch keine Narkose einleiten!)

Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff

Nebenwirkungen

Tachykardie, Hypotonie

Dosierungshinweise

Erwachsene/Kinder: 0,6 mg/kg KG i. v.; bei RSI: 1–1,5 mg/kg KG i. v. empfohlen

Praxistipp

Antidot: Sugammadex (Bridion®) kann die neuromukulären Blockade durch Rocuronium dosisabhängig innerhalb von 60–90 s ermöglichen

Wirkung

Rocuroniumbromid ist ein nicht depolarisierendes Muskelrelaxans bzw. ein Antagonist der nikotinergen Acetylcholin-Rezeptoren (nAChR).

  • Rocuroniumbromid bindet an der motorischen Endplatte an nikotinerge Acetylcholin-Rezeptoren.
  • Dadurch können Natrium-Ionen nicht einströmen und eine Depolarisation in der Muskelzelle bleibt aus.

Schwangerschaft

nur bei strenger Indikation