Skip to main content

Ticagrelor

AZ0_9161.jpg

Mindestqualifikation

Notärztin/Notarzt

Indikationen in der Notfallmedizin

Aktues Koronarsyndrom ACS

Wirkstoffgruppe

Thrombozytenaggregationshemmer

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit
akute, pathologische Blutungen
Schlaganfall oder transitorische ischämische Attacke (TIA) in der Patientengeschichte
schwere Leberfunktionsstörung

Nebenwirkungen

Blutungen

Um schwere innere Blutungen zu vermeiden, darf Prasugrel den aktuellen Leitlinien entsprechend bei schwer behandelbarer Angina pectoris oder Herzinfarkt mit ST-Strecken-Hebung erst unmittelbar vor einer Herzkatheteruntersuchung gegeben werden. 

Dosierungshinweise

Initialdosis 60 mg

Praxistipp

gemäß ACS-Handlungsempfehlung NÖ ist Prasugrel nicht standardmäßig empfohlen. Es kann nach Empfehlung des Herzkatheterlabors trotzdem zur Anwendung gelangen.

Wirkung

Prasugrel bindet irreversibel auf der Oberfläche der Blutplättchen (Thrombozyten) am Adenosindiphosphat-Rezeptor P2Y12. Dadurch werden die Aufnahme von Adenosindiphosphat – und damit die Energieversorgung – der Blutplättchen unterbunden. Auf diesem Weg setzt Prasugrel die Blutgerinnung bzw. primäre Hämostase schnell und zuverlässig herab.

Schwangerschaft

strenge Indikationsstellung