Skip to main content

Ticagrelor

 AZ0_9118.jpg

Mindestqualifikation

Notärztin/Notarzt

Indikationen in der Notfallmedizin

AktuesAkutes Koronarsyndrom ACS

Wirkstoffgruppe

Thrombozytenaggregationshemmer

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
akute, pathologische Blutungen
intrakranielle Blutung in der Patientengeschichte
schwere Leberfunktionsstörung

Nebenwirkungen

Dyspnoe
Nasenbluten
Blutungen im Verdauungstrakt
Blutungen in der Haut und unter der Haut
Blutungen aus der Lunge
Bradykardie
allergische Reaktionen

Dosierungshinweise

gemäß ACS Handlungsempfehlung NÖ derzeit (09/11/2021) beim STEMI, der direkt ins PCI-Zentrum transportiert wird: 180 mg p.o.

Eventuell empfiehlt das PCI-Zentrum andere Thrombozytenaggregationshemmer.

Praxistipp

Schmelztablette „Brilique“ mit trockenen Händen auf die Zunge des Patienten legen. Hier löst sie sich auf und wird dann mit dem Speichel heruntergeschluckt.

Studien zur Wirksamkeit (in Kombination mit anderen Substanzen): TRITON, PLATO, HOLTER, CURE, CAPRIE, CHARISMA, CLARITY

Wirkung

Ticagrelor hat thrombozytenaggregationshemmende Eigenschaften mit einem raschen Wirkungseintritt. Es ist ein reversibler Antagonist von Adenosindiphosphat (ADP) am P2Y12-ADP-Rezeptor auf Thrombozyten.der Thrombozytenmembran. Die Wirkung ist deutlich stärker und zuverlässiger als die anderen beiden P2Y12-Rezeptorantagonisten. Dieser Rezeptor spielt bei der Aktivierung und Aggregation der Thrombozyten eine zentrale Rolle. 

image-1636987221293.png



Auch Clopidogrel und Prasugrel binden an diesen Rezeptor, führen aber zu einer irreversiblen Hemmung, was in einer verlängerten Wirkung nach dem Absetzen resultiert (während der Lebensdauer des Plättchens).

Schwangerschaft und Stillzeit

strengekeine IndikationsstellungAnwendung in der Schwangerschaft (Reproduktionstoxizität) und Stillzeit( muttermilchgängig)