Skip to main content

kristalloide Infusionslösung

Indikation lt. AML 2

in hämodynamisch wirksamer Menge: Atem-Kreislaufstillstand, Anaphylaxie, unstillbare Blutung, Blutdruckmanagement, Hypoglykämie, Hyperglykämie, Intoxikation
in geringer Menge: Trägerlösung, Offenhalten oder Spülen eines venösen Zuganges

Wirkstoffgruppe

Vollelektrolytlösung

Kontraindikationen

im Notfall keine

(Überwässerung/akute Herzinsuffizienz/Lungenödem: ist eigentlich keine Kontraindikation, weil bei diesem Zustandsbild die Indikation für die Infusion sowieso fehlt)

Nebenwirkungen

keine

Dosierung lt. AML 1

allgemeine Dosierung:

Erwachsene: 500 ml
Kinder: 10 ml/kg KG

bei Bedarf Wiederholung möglich

Zustandsangepasste Dosierung bei unstillbarer Blutung bzw. Blutdruckmanagement – Algorithmen beachten!

Praxistipp

Zurückhaltende Dosierung bei unstillbarer Blutung!

Wirkung

Kristalloide Infusionslösungen orientieren sich weitgehend am extrazellulären Elektrolytmuster. Sie eignen sich daher zur Substitution von extrazellulärer Flüssigkeit. Da die Bestandteile der Infusion rasch durch die Gefäßwände in den Extrazellulärraum diffundieren ist die Kreislaufwirkung nur kurz anhaltend. Vollelektrolytlösungen ohne Kohlenhydrate geben kein freies Wasser ab und haben daher keinen Einfluss auf das intrazelluläre Flüssigkeitsvolumen.

Schwangerschaft

keine Einschränkungen