Skip to main content

Atem-Kreislauf-Stillstand (ALS)

01 Atem-Kreislauf-Stillstand (ALS).png

Während der Reanimation

  • Sauerstoffgabe
  • Kapnografie
  • kontinuierliche Thoraxkompressionen, wenn der Atemweg gesichert ist
  • minimale Unterbrechungen der Thoraxkompressionen
  • i.v.-Zugang herstellen (wenn die Basismaßnahmen nicht leiden)
  • bei allen Arzneimittelgaben während des Kreislaufstillstandes: Bolus von ~ 20 ml Flüssigkeit nachspülen (auch aus laufender Infusion möglich)

Erkennen und Behandeln reversibler Ursachen

  • Hypoxie
  • Hypovolämie
  • Hypo-/Hyperkalämie (metabolische Entgleisungen)
  • Hypo-/Hyperthermie
  • Herzbeuteltamponade
  • Intoxikation
  • Thrombose (koronar oder pulmonal)
  • Spannungspneumothorax

Eventuell

  • Koronarangiografie und PCI
  • mechanische Reanimation für Transport/Therapie
  • extrakorporale CPR
Adrenalin 1:10.000 (L-Adrenalin®) | intravenös | Erwachsene

1 mg = 10 ml = 1/2 Ampulle L-Adrenalin zu 0,1 mg/ml

schockbarer Rhythmus: nach dem 3. Schock alle 3-5 Minuten

nicht schockbarer Rhythmus: so früh wie möglich alle 3-5 Minuten

 

image.png

Kontraindikationen

beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine

Nebenwirkungen beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine relevanten
Schwangerschaft beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine Einschränkung
Stillzeit beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine Einschränkung
Eintrag im Medikamentenlexikon
Amiodaron | intravenös | CPR | Erwachsene

nach dem 3. Schock: 300 mg = 6 ml = 2 Ampullen zu 150 mg/3ml

nach dem 5. Schock: 150 mg = 3 ml = 1 Ampulle zu 150 mg/3ml

 

image.png

image.png


Kontraindikationen

beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine

Nebenwirkungen beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine relevanten
Schwangerschaft beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine Einschränkung
Stillzeit beim Atem-Kreislauf-Stillstand keine Einschränkung
Eintrag im Medikamentenlexikon
kristalloide Infusionslösung | intravenös | Erwachsene

bis zu 1.000 ml, nach Wirkung titrieren 

image.png


Kontraindikationen

bei korrekter Indikationsstellung keine

Nebenwirkungen bei korrekter Indikationsstellung keine
Schwangerschaft keine Einschränkung
Stillzeit keine Einschränkung
Eintrag im Medikamentenlexikon

Therapieziel

Wiederkehr des Spontankreislaufes mit möglichst wenig Folgeschäden

Allgemeine Hinweise

  • Die Drei-Schock-Strategie bei beobachtetem Einsetzen von Kammerflimmern ist im AED-Modus gem. aktueller ERC-Guidelines nicht empfohlen (die Pausen zwischen den Schocks sind im AED-Modus zu lange).

Einschlusskriterien eCPR - Universitätsklinikum St. Pölten

Alle Fragen mit "ja" beantwortet -> Kontakt eCPR UK St. Pölten herstellen

  • beobachtetes Kollapsgeschehen
  • Alter unter 60 Jahre
  • Beginn Laien-CPR bzw. No Flow unter 5 Minuten
  • Initialer Rhythmus schockbar
  • KEINE fortgeschrittenen Komorbiditäten
  • Pupillen NICHT entrundet
  • etCO2 über 10 mmHg während CPR
  • Eintreffen Klinik innerhalb von 45 Minuten nach Kollaps möglich

Einschlusskriterien eCPR - AKH Wien

Alle Fragen mit "ja" beantwortet -> Kontakt eCPR AKH Wien herstellen

  • Reversible Ursache vermutet
  • Keine limitierende Erkrankung
  • Eintreffen im KH innerhalb von 40 Minuten
  • Beobachteter Kreislaufstillstand
  • Laien-CPR oder Eintreffen RD am Berufungsort < 5 Minuten
  • Schockbarer Erstrhythmus oder PEA > 50/min
  • Alter < 70 Jahre
  • Lucas-CPR während Transport

Quellenangaben

ERC-Guidelines 2021: Erweiterte lebensrettende Maßnahmen für Erwachsene

Erläuterungen

Die Freigabe der Arzneimittel dieser Behandlungsleitlinie wird empfohlen durch das ÖRK-Bundeschefärztegremium.

Die Behandlungsleitlinie ist in dieser (oder sehr ähnlicher) Form international üblich für ALS-Personal.

Die Behandlungsleitlinie entspricht der aktuellen wissenschaftlichen Empfehlung für die Reanimation (ERC-Guidelines).

Version
Version BLLNOE 24.0

06/2024

Darstellung nach neuem Designkonzept

Version 1.1 12/2021 Ursprungsversion

    Keine Gewährleistung für ausgedruckte Versionen - aktuell ist nur die Online-Version https://rdmed.n.roteskreuz.at/ oder die RKNÖ-App-Version (Aktualisierung alle 24h)!